Japan Tag 19: Sayonara, Nippon!

Hallo liebe Leser, es ist soweit: der letzte, offizielle Blogeintrag zu unserem Japanurlaub 2015 :)

Zunächst einmal ein großes Dankeschön an alle LeserInnen und Leser, die sich unsere Erlebnisse durchgelesen haben – ich hoffe es hat euch ein wenig Spaß gemacht :)

Doch erstmal ran an den Speck – der letzte Tag war also angebrochen und 7:30 Uhr japanischer Ortszeit verließen wir unser Hotelzimmer, um noch einmal frühstücken zu gehen. Dabei hinterließen wir den Raumpflegern eine kleine Nachricht :)

Zum Frühstück: ich hatte erneut japanisch; ritti diesmal westlich. Es hat wie immer sehr gut geschmeckt :) Ich weiß jetzt schon dass es mir sehr fehlen wird…

Da unsere Sachen schon fertig gepackt waren, mussten wir nur unseren Hotelschlüssel abgeben und konnten dann auch schon aufbrechen. Wir bedankten uns für die beiden schönen Tage bei den Besitzern des Ryokans und gingen in Richtung Asakusa Station, um die Ginza U-Bahnlinie nehmen zu können. Von dort aus fuhren wir nach Ueno, um in die Yamanote Linie zu wechseln – um allerletzten Mal :( Wir fuhren bis Tokyo Terminal und gingen zu den Narita Express Gleisen. Da wir die Sitzplatzreservierungen schon gestern vorgenommen haben, mussten wir nur noch auf den Zug warten und einsteigen. Pünktlich wie von japanischen Zügen gewohnt fuhren wir um 9:00 Uhr in Tokyo ab und kamen pünktlich gegen  10 Uhr in Narita Airport Terminal 1 an. Dort angekommen mussten wir erstmal ein paar Stockwerke höher gehen, da sich dort die Eincheckhallen befanden 😉

Dort gaben wir dann auch recht zügig unsere Koffer auf – komischerweise war mein Koffer nun ca. 5kg schwerer, obschon ich nicht wirklich mehr dadrin verstaut hatte – eigenartig ^^ 20,5 kg waren es; ab 23 kg musste man Extra bezahlen – gerade also nochmal Glück gehabt^^

Danach suchten wir unser Gate – glücklicherweise war alles schön übersichtlich ausgeschildert

Dann hieß es erstmal warten auf den Flieger… Abflugszeit war 12 Uhr 😉

Nach erneuter Verspätung (wie beim Hinflug auch schon) konnten wir dann endlich das Flugzeug besteigen – jedoch kamen uns die Bordcomputer an den Sitzen ein wenig komisch vor 😀

Wie sich später herausstellte gab es ein massives Problem mit der Software für die Bordcomputer – diese bieten eine Nutzeroberfläche, worüber die Fluggäste Filme sehen, Musik hören und Spiele spielen können 😉 Irgendwann über Russland und 4 Neustarts später wurde dann der Hauptserver komplett neugestartet – und die Software lief dann auch erstmal. Ein Glück waren wir nicht die Informatiker für diese Gerätschaften ^^

Während des Flugs gab es insgesamt 2 warme Mahlzeiten und zwischendurch eine Art Häagen Dazs Eis – wer also nochmal behauptet bei Aeroflot würde man nicht so gut behandelt, der soll nochmal genauer hingucken! Wir konnten jedenfalls nicht klagen :)

Um 16:10 Uhr Ortszeit kamen wir dann in Moskau an … ja genau wir sind ja „nur“ 4 Stunden geflogen ^^ Zeitzonen sind was tolles… Jedenfalls haben wir vor Ort ein paar Euroscheine in russische Rubel eingetauscht und uns ein paar Snacks und Getränke besorgt. Für mich gab es ein russisches Kit-Kat 😀

Um 18:10 dann konnten wir unsere letzte Maschine betreten, die uns nach Frankfurt am Main Flughafen zurückbringen sollte. Auch bei diesem Flug wurden wir wieder bestens verpflegt 😉 Wenn es ein Manko bei der Airline gibt, dann dies, dass man nach dem Essen schon Mal ein wenig länger warten muss, eh die Stewardessen den Unrat wieder aufsammeln ^^ Aber ansonsten einfach nur top!

21:30 Uhr Ortszeit kamen wir dann in Frankfurt an und verließen das Gate, um unsere Koffer aufzulesen – dabei mussten wir nur schlappe 5 Minuten warten, ehe wir auch schon zum letzten Schritt, der Zollkontrolle, übergehen konnten. Dort ließ man uns aber ganz einfach vorbei und wir mussten somit nicht mehr unnötigerweise unsere Koffer öffnen :)

Draußen vor dem Ankunftsgate und an der Haltestelle warteten wir dann noch auf unseren Shuttlebus für unser Hotel nahe am Flughafen, um uns noch nach dem sehr langen Tag ausruhen zu können, ehe sich dann morgen unsere Wege kreuzen werden – ritti kehrt zurück in den Osten, und ich nach Belgien 😉

Ganz vorbei ist es zum Thema Japanurlaub aber doch nicht ganz – bald folgt noch ein kleines Fazit und wir werden uns noch mit ein paar Klischees befassen und erklären, ob diese der Wahrheit entsprechen oder nicht – seid gespannt 😉

Also: In diesem Sinne,

 

Oyasuminasai~

Damien

Eine Reaktion zu “Japan Tag 19: Sayonara, Nippon!”

  1. Gee

    お帰りなさい – Okaerinasai – Willkommen zurück!
    Danke für die interessanten Berichte un die tollen Bilder.
    あなたの毎日のレポートをありがとうございました – Anata no mainichi no repōto o arigatōgozaimashita
    :-)

Einen Kommentar schreiben